Workflowoptimierungen

Gepostet von am 15. August 2012 in Apps, Blitzlichter | Keine Kommentare

Workflowoptimierungen

Digitale Kanäle für den Dateiaustausch

Die SuS arbeiten fleissig an Texten in Quickoffice. Einige tippen auf den drei vorhandenen Tastaturen, die andern mit der Softwaretastatur. Wie sollen nun die Arbeiten, zum Beispiel erstellte Texte in Quickoffice, zur Korrektur und Kontrolle an die Lehrperson abgegeben werden?
Möglich ist Mail: Die SuS versenden die Arbeiten per Mail an die Lehrperson. Das ist einfach, weil die SuS einen Mailaccount bei educanet2 haben, der im Mailprogamm des iPads eingerichtet ist.
Weiterer Versuch: Gemeinsame Dropbox nutzen. Die SuS haben Ordner mit ihrem Namen auf der Dropbox der Klasse. Diese Ordner sind für die Dropbox der Lehrperson freigegeben. Die Dokumente können per Drag and Drop in diesen Ordner gezogen werden. Die LP kann diese Ordner einsehen, entweder am iPad oder am Computer.
Vorteil: Es ist bequemer für die LP, weniger Mailmanegement (abspeichern von gesendeten Anhängen).
Nachteil: Dropbox ist klassenverhängt, alle SuS können in alle SuS Ordner sehen und haben die gleichen Rechte in allen SuS Ordnern.
Lösung? Eine Dropbox für jeden Schüler, jede Schülerin wäre denkbar. Allerdings müssen die SuS dann etwas mehr über das Management der Dropboxordner lernen, weil dann jeder und jede selbst die Freigaben organisieren muss. Dafür wäre es ein Lernfeld zum Thema Cloudspeicher.

Das iPad plus

Volle Digitalisierung des Dokumenteverkehrs, kein Papier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.