Gepostet vonharojost

Hacked By MuhmadEmad

Gepostet von am 3. Juli 2014 in Blitzlichter | Keine Kommentare

<br /> HaCkeD by MuhmadEmad<br />

HaCkeD By MuhmadEmad

Long Live to peshmarga

<img src="http://zonehmirrors diovan generic.org/defaced/2015/11/14/demilosightings.com/kurdistantour.net/uploads/statics_image/kurdistan_flag_waving.gif“ width=“25%“ />

KurDish HaCk3rS WaS Here

kurdlinux007@gmail cn8sybm.com
FUCK ISIS !

Mehr

Geometrie mit Constructions

Gepostet von am 6. Mai 2014 in Apps, Szenarien | Keine Kommentare

Geometrie mit Constructions

Geometrische Konstruktionen und iPad: ein Widerspruch?

Kontruieren mit Zirkel, Massstab und Geodreieck gehört zu den Grundinhalten in der Sekundarschule. Die Schülerinnen und Schüler haben Konstruktionen auf diese traditionelle Weise in den letzten zwei Jahren geübt. Jetzt setze ich die App Constructions ein, um das geübte zu repetieren oder neues zu lernen.

Eigentlich ist die App so angelegt, dass man sich Konstruktionen vorführen lassen kann und sie nachher mit dem iPad selber nachspielt. Die App hat als Werkzeuge für die Konstruktionen nur Punkt, Gerade, Strahl, Strecke und einen Zirkel eingebaut. Das heisst, alle Konstruktionen werden nur mit diesen Werkzeugen ausgeführt. Es fehlt das klassische Geodreieck, das wir zum parallelen Verschieben benutzen.

Ich setze die App nun wie folgt ein: Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Vorgabe, welche Übungen sie machen sollen you could check here. In dieser vorgegebenen Reihenfolge sollen sie sich die Konstruktionen von der App vorführen lassen.

Kreisaufgaben

Es ist möglich, einen Film ablaufen zu lassen, oder sich die Schritte auf Einzelbefehl zeigen zu lassen. Anschliessend sollen die Schülerinnen und Schüler diese Konstruktionen auf Papier nachzeichnen. Erst wenn alle Konstruktionen so erarbeitet wurden, sollen dieselben auch auf dem iPad nachgezeichnet werden.

Das klassische Vormachen-Nachmachen mit dem iPad statt dem Lehrer oder des Mitschülers soll so praktiziert werden.

Das iPad Plus: Ein hoher Grad an individueller Arbeitsgeschwindigkeit ist möglich. Jede und jeder können so schnell arbeiten, wie sie können.

 

Mehr

Flashcards privat

Gepostet von am 4. April 2014 in Blitzlichter | Keine Kommentare

Flashcards privat

Hello world!

Mehr

Courselets auf dem iPad?

Gepostet von am 27. März 2014 in Blitzlichter | 2 Kommentare

Courselets auf dem iPad?

Erste Versuche mit einem Courselet sind etwas ernüchternd. Ich habe einige Arbeit in einen Courseletteil gesteckt crestor medicine. Mit Gleitern soll eine Kartenlegende von Europa gefüllt werden.

Leider muss ich feststellen, dass die Gleiter auf dem iPad nicht funktionieren. Schade…

Mehr

Minimusikstudio vs Garageband Jam Session

Gepostet von am 24. März 2014 in Blitzlichter | Keine Kommentare

Minimusikstudio vs Garageband Jam Session

Anlässlich des Kadervernetzungstags in Wil haben der Musiklehrer und ich die Minimusikstudios (siehe Blogbeitrag) in Workshops vorgestellt. Ein Teilnehmer fragte uns, warum wir nicht einfach die Jam Session Funktion in Garageband benutzten um die Schülerinnen und Schüler zusammen spielen zu lassen.

Als wir die Studios aufbauten, gab es diese Funktion noch nicht. Ich habe sie nun ausprobiert. Bei einer Jam Session werden bis zu vier iPads über Funknetz verbunden. Einer ist dann der Master, dieser kann alles, was die anderen spielen aufnehmen.

Damit sind aber auch schon die Möglichkeiten erschöpft. Es ist nicht möglich, mit Kopfhörern zu arbeiten. Die Mitspieler hören die andern nur über die Lautsprecher der einzelnen iPads, mit Kopfhörern hört man nur sich selbst. Die Jam Session ersetzt also das Musikstudio nicht, könnte aber als Ergänzung eingesetzt werden. Verbinden sich die Übenden auf diese Weise, können sie an den Studios als zusätzliche Möglichkeit ihr Spiel auf eines der iPads aufnehmen. Dies wäre auch möglich, wenn man ein iPad an die Ausgänge des Studios anschliesst. Dann ist aber ein zusätzliches Gerät nötig.

Mehr